Babykurse in der Elternzeit … wer oder was ist eigentlich BiB?

Bis zur Geburt war ich ziemlich beschäftigt mit Arbeiten, Geburtsvorbereitungskursen und nochmal Freunde treffen, bevor das Baby zur Welt kommt. Dann war der Watz da und ich hatte plötzlich ganz viel Zeit, um mich mit ihm und mir zu beschäftigen. Das war erstmal schön. Das kleine Wunder anschauen, anhimmeln, kennenlernen und in die Mamarolle hineinwachsen.

Dann aber irgendwann kam der Punkt, an dem ich wieder raus und etwas unternehmen wollte, andere Mütter kennenlernen und einfach etwas machen. Es gibt in Ludwigsburg ein ziemlich großes Angebot für junge Mütter, aber nicht bei allen Kursen wusste ich spontan, um was es dort geht. Anfangs habe ich einfach etwas herumprobiert. Zunächst bin ich bei „BiB Babys in Bewegung“ gelandet.

Das ist ein Kurs, der von der Familienbildung Ludwigsburg angeboten wird. Hier werden für frisch gebackene Mütter & Väter Kurse und Vorträge zu allen möglichen Themen angeboten. Über Rückbildungsgymnastik, PeKiP, Krabbelgruppen, Musikgarten bis zu Erste-Hilfe Kursen am Kind gibt es hier so ziemlich alles. Bei „BiB Babys in Bewegung“ werden die Entdeckungsfreude und der Bewegungsdrang von Babys im ersten Lebensjahr durch Lieder und Spiele angeregt. Liest sich ja ganz gut und findet in Ludwigsburg-Mitte statt, also warum nicht, dachte ich mir.

Wie sieht so eine Stunde dann tatsächlich aus? Zu Beginn trällern alle ein Begrüßungslied und singen alle Babys mit ihren Namen an. Irgendwann erkennen die Kleinen dabei ihre Namen und reagieren darauf. In dem Stil geht es weiter. Wir singen bekannte und weniger bekannte Lieder und machen mit den Babys passende Bewegungsabläufe dazu; z.B. ein Lied übers Radeln und dabei werden die Beine bewegt. Dann gibt es meistens noch ein bisschen Theorie über die kindliche Entwicklung und ein paar Anregungen, was wir mit den Kleinen ausprobieren können, um sie zum Beispiel zum Greifen oder Stützen zu motivieren.

Klingt jetzt alles nicht sonderlich spektakulär, aber hat Spaß gemacht, vor allem dem Watz. Das liegt auch an der Kursleiterin, die man am besten mit herzlich beschreiben kann. Und wenn die Kleinen aufeinander reagieren, gucken, anpatschen und quieken, ist das schön anzusehen. Vor allem war der Kurs eine gute Möglichkeit, um aus dem Haus zu kommen und sich mit anderen Müttern auszutauschen. Würde ich wieder machen.

Für alle, die das mal ausprobieren wollen – hier findet ihr alle Kurse: Kurse Familienbildung 2019

Habt ihr auch schon Kurse bei der Familienbildung gemacht? Wie sind eure Erfahrungen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.